[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
mats
Beiträge: 31 | Zuletzt Online: 16.08.2021
Name
Martin Sigl
E-Mail:
ms_privat@gmx.de
Geburtsdatum
4. Januar 1968
Wohnort
Ergolding
Registriert am:
03.05.2018
Beschreibung
Taunus 17M P5 1.7 HC
1966
Geschlecht
männlich
Landkarte

anzeigen
    • mats hat einen neuen Beitrag ""Sitzlehnenverstellung" und Kühlerdeckel" geschrieben. 16.08.2021

      Moin Andi,

      zu Deiner "Sitzfrage": bei mir ist ebenfalls ein Bolzen mit M10x1 mm drin mit breitem Kopf als Auflage. Und dies vier mal identisch, soll vermutlich also so sein ..... ich habe das nie in Frage gestellt.

      Und zum Kühler: definiere mal "in Strömen" etwas konkreter. Eigentlich hört es sich an, als ob der Überlauf genau tut, was er soll: es läuft über, wenn die Kühlflüssigkeit sich ausdehnt und vorher zu viel drin war. Aus einem geschlossenen System kann nicht zu viel rauskommen, wenn die Pumpwege und der Kühler frei sind.
      Ich vermute eher ein Mißverständnis betreffend das Maximum?
      Mein Kühler ist frisch überholt und hat einen Standarddeckel, der bei ca. 1 bar öffnet. Kühltemperatur bestens.

      Grüße
      Mats

    • mats hat einen neuen Beitrag "Taunüsse" geschrieben. 04.08.2021

      ... bin beeindruckt, wo ihr immer diese Detailunterlagen herzaubert ......

      Grüße Mats

      Zitat von Harald im Beitrag #4
      Hallo zusammen,

      nix für Puristen, weil nicht orrischnoool
      Trotzdem ein gängiger Umbau schon in den 60ern mit Erscheinen des P7a, das Ganze sogar abgesegnet vom Werk.

      Wahrscheinlich wurden später gern mal die Motoren ab ca. '79 eingebaut mit 114 PS, weil sie technisch weiterentwickelt und vermutlich auch sparsamer sind.
      Der PDSIT Vergaser ab Anfang er 70er ist ohnehin der bessere Vergaser als der origninale DDIST. Verstecken lässt sich das Ganze, wenn man einen der seltenenen Blechluftfilter findet, die auf den PDSIT passen, denn der Plastikschnorchel verschandelt das Gesamtbild schon ein wenig.
      Wenn der 2,3 L noch aus den 60ern stammt und auch noch das alte Kühlsystem hat, liegt man allerdings auch optisch vom Original nicht weit entfernt.

      By the way, mein P5 hat noch "matching numbers" und den Originalmotor mit 90 PS verbaut. Sollte dieser allerdings einmal schwächeln, wer weiß, wer weiß...

      Sonnige Grüße, Harald

    • mats hat einen neuen Beitrag "Welche Zündkerze im 1.7 HC ?" geschrieben. 25.10.2020

      Hi zusammen,
      kleines Update: ich habe jetzt die Langgewinde-kerzen drin. wagen läuft ohne Probleme.
      Von Dietmar Bisseling hörte ich, dass spätere Varianten des V4 HC Langgewinde hatten. Und da mein Wagen wohl einen ATM hat (es war ein halb zerissenes Label drauf, das darauf hindeutet, ausserdem habe ich keine Motornummer), ist das offenbar eine solche Variante.
      Also alles gut!

      Grüße und danke nochmal an Nivalin für die Beteiligung!

      Grüße
      Mats

    • mats hat einen neuen Beitrag "Welche Zündkerze im 1.7 HC ?" geschrieben. 25.09.2020

      Hi,
      vielen Dank an Nivalin für die Rückmeldung. Der Motor lief ja bereits mit den alten Langgewinde-Kerzen. Trotzdem war ich total verunsichert. Was habe ich den da für eine Maschine drin???

      Der Motor Code ist 8, passt also ( 1.7 HC). Es war offenbar ein Austauschmotor, ein halb zerissenes Label auf dem Ventildeckel deutete darauf hin.
      Kann nur vermuten, dass spätere Maschinen mit einem anderen Kopf ausgestattet wurden.

      Habe im Übrigen noch keine Motornummer gefunden. Und er war ausgebaut und gut zugänglich.

      Ich hätte gehofft, dass es vielleicht noch mehr unter Euch gibt, die im 1.7 HC ein Langgewinde für Kerzen haben ??

      Grüße
      Mats

    • mats hat einen neuen Beitrag "Welche Zündkerze im 1.7 HC ?" geschrieben. 21.09.2020

      Ist offenbar schwierig. Habe jetzt erfahren,. dass es diese Maschine mit beidem gab - Kerzen mit Langgewinde und auch mit Kurzgewinde. Da in meinem Wagen eine Austauschmaschine steckt, war das offenbar also eine spätere mit Langgewinde-Kerzen.

      Hat noch jemand von Euch eine solche ?

      Grüße Mats

    • mats hat einen neuen Beitrag "Gummiglocke für Hupenring" geschrieben. 04.06.2020

      Ergänzung: habe mir überlegt, dass dort auch eine passende einfache, aber starke Feder rein könnte.
      Wie sieht es bei Euch unter dem Hupenring aus aus?

      VG Mats

    • mats hat einen neuen Beitrag "Vergaser überholen" geschrieben. 15.12.2019

      Liebe Kollegen,

      ich mache aus gegebenem Anlass diesen Thread nochmal auf mit der Frage: Kennt jemand einen Spezialisten/Spezialistin, der/die Vergaser fachmännisch, vertrauenswürdig und idealerweise auch bezahlbar überholt? Hat jemand schon Erfahrungen gemacht?


      Ich muss einem meiner beiden Vergaser die Beschleunigerpumpe wieder durchgängig bekommen und auch die Drosselklaappenwelle hat Spiel. Ich habe dazu kein Werkzeug und auch keine Erfahrung. Und mit einem funktionierender Vergaser spart man Nerven ....

      Bin für Eure Erfahrung dankbar!

      Viele Grüße
      Martin

    • mats hat einen neuen Beitrag "Umbau auf 12 V" geschrieben. 15.08.2019

      Hallo Ihr Lieben,

      vielen Dank für die Tips und Hinweise. Mein Regler (5V) funktioniert und ich kann damit auch alle Funktionen am Kombiinstrument testen. Ggf. baue ich dann auch für den Betrieb den Regler aus der Serie wieder ein.

      Aktuell habe ich andere Probleme und zwar mit dem Poti und bei einigen Leiterbahnen habe ich recht große Widerstände. Muss da wohl noch etwas basteln.

      Auf die Frage nach der Dauer: ich restauriere meinen Scheunenfund nun schon seit zwei Jahren und habe mir noch ein weiteres vorgenommen. Da kommt es auf die eine oder andere Stunde mehr nicht an ....
      Die Umrüstung auf 12V selbst sind nur wenige Stunden, die meiste Zeit habe ich am Wischermotor getüftelt und am Lüftermotor probiert - dauert alles wegen der Vorsicht - aus Angst es brennt was irreparabel durch ..... ich bin kein Elektriker.

      Viele Grüße
      Martin

    • mats hat einen neuen Beitrag "Umbau auf 12 V" geschrieben. 04.08.2019

      Danke, Harald!
      Ich muß zugeben, dass ich schon Sorge hatte, die pulsierende Spannung auf die Messinstrumente zu legen.
      In der Spitze kommen da offenbar 12V an, ist zwar nicht messbar mit meinem trägen Multimeter, aber ich sehe es an der Helligkeit einer Prüfbirne.

      Habe mir jetzt moderne Spannungsregler gekauft (7805 und 7806, kosten nur 1-2 EUR) und überlege, diesen anzupassen und anzuschliessen. Mein Problem ist nur - auf welche Spannung muss geregelt werden 5V oder 6V ? Werde dann wohl mal mit 5V anfangen, dann wird der Tank möglicherweise nie voll .......

      Grüße
      Martin

    • mats hat einen neuen Beitrag "Umbau auf 12 V" geschrieben. 28.07.2019

      Hallo Gemeinde,

      ich stecke in den letzten Zügen meines Umbaus von 6V auf 12 V. Scheibenwischer läuft jetzt mit vorgeschaltetem Spannungsregler, Relais sind getauscht, etc...

      Nun zum Spannungskonstanthalter im Kombiinstrument und dazu eine Frage an Harald:
      Dieser hat bei meinem Wagen am Ausgang eine pulsierende Spannung am Ausgang (etwa alle 1-2 sec einmal an und aus). Weil ich noch ein zweites Kombinstrument und auch darin einen Regler habe mit dem gleichen Verhalten, vermute ich, dass der Regler nicht kaputt ist. Auch ausgebaut bei der Prüfung in der Werkstatt verhalten sich beide so. ich vermute, dass ein solch träges Regelverhalten nicht normal ist.
      "Altern" diese mechanischen Regler und werden "zäher" in ihrem verhalten? Wie ist Deine Erfahrung?

      Viele Grüße
      mats (Martin)

    • mats hat einen neuen Beitrag "Umbau auf 12 V" geschrieben. 28.07.2019

      Frage an Nivalin:
      Ich habe mein Original Heizungsgebläse (6V) im Zuge des Umbaus einfach an die 12 V gehängt. Bisher habe ich ihn aber nur auf Stufe 1 laufen lassen (für Kurzzeit bisher problemlos). Auf Stufe 2 habe ich mich noch nicht getraut, weil ich vermute, den brennt es dann irgendwann durch. War das bei Dir nur der Widerstand im Einschalter und auf Stufe 2 ?
      Danke von
      mats

    • mats hat einen neuen Beitrag "Heckscheibe Zierleiste Einbau?" geschrieben. 24.04.2019

      Hallo zusammen,

      ich bin gerade in der Situation, nach einer Komplett-Lackierung die Front- und die Heckscheibe jeweils mit neuen Gummis einbauen zu müssen. Die Zierleisten erweisen sich dabei als echte Herausforderung.
      Nach verschiedenen Ansätzen haben wir es heute mit der ersten Leiste geschafft (Front unten). Die Scheibe ist noch nicht eingebaut, der Gummi zunächst nur auf die Scheibe gezogen und dann mit reichlich Flutschi und einer eingezogenen Schnur unter die Zierleistenlippe haben wir es geschafft - mit zwei Leuten.

      Bei der Heckscheibe versuche ich es gerade anders: zunächst die Zierleisten auf das Gummi, dann das Gummi um die Scheibe legen und danach Einbau. Ich bin gespannt.

      Wie hat das bei Euch geklappt?

      Grüße
      Mats

Empfänger
mats
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}


disconnected Taunus-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz