#1 Schließzylinder Fahrer- Beifahrertür von MaRu5 18.03.2016 16:40

avatar

Hallo zusammen,

gestern war eigentlich der Plan "nur mal eben" den Türgriff an der Fahrertür auszuwechseln gegen einen neuen, mit nicht soviel Kratzern.
Hin und wieder kam es zwar vor dass die Tür geklemmt hat, also man sie trotz des reindrückens vom Schließzylinder nicht aufbekommen hat wenn sie aufgeschlossen war.
Ich hab es auf die Mechanik in der Tür geschoben und mich erstmal nicht weiter darum gekümmert.
Nun stellte sich gestern nach und nach raus, dass der eigentliche Schließzylinder hinüber ist.
Beim Auswechseln des Türgriffes muss man den Schließzylinder ja auch wechseln und da viel schon auf dass sich eine Scheibe aufgelöst hat:
IMG_4740.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)
Das Teil kommt unter diesen Stift und spannt eine Feder vor, die dafür sorgt dass der Schlüssel immer wieder in die Ausgangsposition zurück kommt, wenn man ihn dreht.
Also Stift raus, neues Teil rein von nem anderen Schließzylinder, da ist aufeinmal die Kappe von dem Teil lose und man kann den Schlüssel nicht mehr ordentlich drehen.
Mit ein bisschen roher Gewalt den ganzen Zylinder auseinander genommen, da fällt auf dass das Gussteil vorne kaputt ist wo eigentlich noch dieser verchromte Deckel mit dem Schlitz eingepresst ist. Blöderweise ist es ein Gussteil und muss dementsprechend komplett ausgewechselt werden.
Kann man hier ganz gut sehen, eigentlich sollte da nur eine ca. 3mm breite Aussparung sein damit der Deckel sich später nicht drehen kann wenn er sich lockert.
(Aussparung ist ganz rechts,Ausbruch ist unten, Deckel ist schon ab)
IMG_4748.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Aufpassen dass die Kernstifte nicht rausfliegen, die müssen in der richtigen Reihenfolge bleiben sonst funktioniert das Ganze nicht mehr!

Nun das nächste Problem: Der Schlüssel ist so abgenutzt dass er die Kernstifte nicht weit genug reindrückt um ein Rumdrehen ohne Verhaken zu ermöglichen.
Da noch zwei Schließzylinder auf Halde lagen, wurden die auch auseinander gebaut, beim ersten war der Schlüsselkanal so ausgelutscht dass das selbe Problem durch eine andere Ursache auftrat, das zweite Gehäuse war gut.
Hier guckten die Kernstifte aber immer noch etwas raus, also hab ich von den anderen Schlössern (Gab eh keine passenden Schlüssel mehr dazu) einen Kernstift genommen der den abgenutzten Schlüssel ausgleichen kann. Der anderen Kernstift wurde etwas abgeschliffen.
Voila:
Vorher
IMG_4755.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Nachher
IMG_4757.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Sehr Interessant ist auch, dass bei allen anderen Schließzylindern nur 5 Kernstifte vorhanden waren, der letzte Schlitz war immer leer.
bei dem Zylinder der in meinem Taunus eingebaut war, sind aber die vollen 6 Kernstifte verbaut. Mysteriös.....

Dann das Ganze in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammen gebaut und alles funktioniert wieder wie neu.
Hoffe es wird als kleine Anleitung verstanden wenn mal jemand ein ähnliches Problem hat, wie man den Zylinder auseinander nimmt.

Liebe Grüße,
Mathis

#2 RE: Schließzylinder Fahrer- Beifahrertür von UwePaul 19.03.2016 07:29

avatar

Hallo miteinander. Ich hoffe dass das Forum in der neuen Form wieder ordentlich Fahrt aufnimmt, und werde mich nun auch wieder beteiligen. Zu den Schließzylindern bei unseren Taunüssen sollte noch erwähnt werden, dass Ford zwei verschieden Ausführungen verbaut hatte. Einmal wie auf deinen Bildern CASI aber auch HUF. Also nicht jedes Schloss ist untereinander tauschbar.
Bis dann Uwe.

#3 RE: Schließzylinder Fahrer- Beifahrertür von MaRu5 20.03.2016 21:06

avatar

Also ich hab's ausprobiert, die Schließzylinder lassen sich untereinander tauschen.
Vom Aufbau sind sie eigentlich gleich, mir ist kein Unterschied in der Bauart aufgefallen.
Der Türgriff von meinem ist nen CASI und ich hab wie erwähnt noch einen CASI, aber auch einen HUF auseinander genommen.
Jedoch sind die Türgriffe ansich unterschiedlich bei CASI oder HUF. Der Unterschied liegt nur in der Einbauposition vom Schließzylinder.
Wenn ich mich recht erinnere, zeigt die Nut vom Schließzylinder beim CASI nach oben, und beim HUF nach unten.
Durchmesser vom SZ beider Hersteller ist gleich, der innere Aufbau auch.

Liebe Grüße,
Mathis

#4 RE: Schließzylinder Fahrer- Beifahrertür von UwePaul 21.03.2016 18:13

avatar

Hallo, naja gleich sind sie nicht ganz.Die linken sind CASI und die rechten HUF. Aber schön wenn man sie dennoch untereinander tauschen kann. Gruß Uwe.

#5 RE: Schließzylinder Fahrer- Beifahrertür von PeFuenf67 22.03.2016 23:25

avatar

wieder 'was gelernt. Danke Uwe

#6 RE: Schließzylinder Fahrer- Beifahrertür von MaRu5 23.03.2016 20:27

avatar

Also die Zylinder die im Huf und im Casi drin waren, waren 1:1 baugleich und ich konnte die einzelnen Teile untereinander tauschen

#7 RE: Schließzylinder Fahrer- Beifahrertür von MaRu5 24.03.2016 10:36

avatar

Hier nochmal ein Bild von dem Gehäuse welches ausgetauscht werden musste mit einem Kernstift.
IMG_4758.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Das im ersten Beitrag erwähnte, zweite Gehäuse welches ich schlussendlich in meinen Taunus eingebaut habe (in den Casi Türgriff) war übrigends aus einem Huf Griff.
Es war 1:1 das gleiche Teile, deswegen konnte ich es so einfach tauschen.
Noch einen Huf-Türgriff habe ich glaube ich nicht, den ich noch auseinander nehmen könnte um zu schauen ob da der Schließzylinder anders aussieht...

#8 RE: Schließzylinder Fahrer- Beifahrertür von Hannie 24.05.2018 10:54

avatar

Hallo,
ich muss bei meinem P5 17m auch die Schließzylinder der Türen auswechseln, aber ich bekomme sie nicht aus dem Türgriff heraus?! Im handbuch steht der Schlüssel muss in eine bestimmte position gedreht werden, dann kann man den Zylinder einfach nach vorne herausziehen....habe ich das soweit richtig verstanden? Wenn ja, ist das echt doof, mein Schloss wurde mal mit einem Schraubenzieher oder sowas bearbeitet, ich kann den Schlüssel darin nicht drehen.... gibt es eine andere möglichkeit den Zylinder auszubauen? Vielleicht hat jemand davon schon mal ein Video gemacht was er mir mal schicken kann, bin für jede Hilfe Dankbar. Gruß Sabine

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz