#1 Taunüsse von Kugel-Karl 01.05.2019 09:52

avatar

Hallo zusammen,
ein Bericht über drei Taunus- Typen. Ein P5 mit 2,3 l Motor ist zwar nicht so originell, aber trotzdem ein schöner Dreier- Pack.
Gruß
Karl

https://www.google.de/url?sa=t&source=we...qZEdPvAzqGs8fhu

#2 RE: Taunüsse von MoniuHolger 01.05.2019 11:59

avatar

Will ich nicht sagen, das ein P5 2.3 unoriginell ist.
Wenn sowas ordentlich gemacht ist und das Auto darauf abgestimmt,
kann das ganz lustig sein.
Kenne einen im Rheinland, der fährt 2.8 im P7, sensationelle Maschine.

#3 RE: Taunüsse von FP520M 01.05.2019 13:05

Zitat von Kugel-Karl im Beitrag #1
...zwar nicht so originell...


Das vielleicht für eine entsprechende Klientel schon, aber nicht gerade original ;o)

#4 RE: Taunüsse von Harald 01.05.2019 19:10

avatar

Hallo zusammen,

nix für Puristen, weil nicht orrischnoool
Trotzdem ein gängiger Umbau schon in den 60ern mit Erscheinen des P7a, das Ganze sogar abgesegnet vom Werk.
Motorumbau_P5.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Wahrscheinlich wurden später gern mal die Motoren ab ca. '79 eingebaut mit 114 PS, weil sie technisch weiterentwickelt und vermutlich auch sparsamer sind.
Der PDSIT Vergaser ab Anfang er 70er ist ohnehin der bessere Vergaser als der origninale DDIST. Verstecken lässt sich das Ganze, wenn man einen der seltenenen Blechluftfilter findet, die auf den PDSIT passen, denn der Plastikschnorchel verschandelt das Gesamtbild schon ein wenig.
Wenn der 2,3 L noch aus den 60ern stammt und auch noch das alte Kühlsystem hat, liegt man allerdings auch optisch vom Original nicht weit entfernt.

By the way, mein P5 hat noch "matching numbers" und den Originalmotor mit 90 PS verbaut. Sollte dieser allerdings einmal schwächeln, wer weiß, wer weiß...

Sonnige Grüße, Harald

#5 RE: Taunüsse von Kugel-Karl 01.05.2019 20:48

avatar

Ist ja richtig.....ORIGINAL ist natürlich gemeint.
Der Umbau war ja doch recht umfangreich.
Coole Werkstatt- Info.

#6 RE: Taunüsse von Harald 01.05.2019 22:15

avatar

Stimmt, der vorgeschlagene Umbau ist recht umfangreich.
Wobei die Umbauten, von denen ich weiß, sich in der Regel auf den Motor, die größere Kupplung und evtl. längere Hinterachse beschränkten.
Alles problemlos auch vom TÜV abgenommen und eingetragen.
Basis 20m versteht sich. Der 17m bräuchte noch die größeren Bremsen an der Hinterachse.

#7 RE: Taunüsse von mats 04.08.2021 17:23

avatar

... bin beeindruckt, wo ihr immer diese Detailunterlagen herzaubert ......

Grüße Mats

Zitat von Harald im Beitrag #4
Hallo zusammen,

nix für Puristen, weil nicht orrischnoool
Trotzdem ein gängiger Umbau schon in den 60ern mit Erscheinen des P7a, das Ganze sogar abgesegnet vom Werk.

Wahrscheinlich wurden später gern mal die Motoren ab ca. '79 eingebaut mit 114 PS, weil sie technisch weiterentwickelt und vermutlich auch sparsamer sind.
Der PDSIT Vergaser ab Anfang er 70er ist ohnehin der bessere Vergaser als der origninale DDIST. Verstecken lässt sich das Ganze, wenn man einen der seltenenen Blechluftfilter findet, die auf den PDSIT passen, denn der Plastikschnorchel verschandelt das Gesamtbild schon ein wenig.
Wenn der 2,3 L noch aus den 60ern stammt und auch noch das alte Kühlsystem hat, liegt man allerdings auch optisch vom Original nicht weit entfernt.

By the way, mein P5 hat noch "matching numbers" und den Originalmotor mit 90 PS verbaut. Sollte dieser allerdings einmal schwächeln, wer weiß, wer weiß...

Sonnige Grüße, Harald

#8 RE: Taunüsse von PeFuenf67 06.08.2021 11:54

avatar

Moin,

ähnliche Diskussion hatte ich schon zuweilen beobachtet. Wenn jemand (wie Holger sagt) einen 2,3 Liter Motor in einen P5 ordentlich einbaut, ist das doch in Ordnung. Wer sagt, dass die alten Kisten immer bis auf die letzte Schraube original sein sollen? Ist doch jedem selbst überlassen, ob er ihn im Urzustand lässt oder gar einen HotRod daraus baut. Und genau dieser P5 HotRod war in "Fachkreisen" Stein des Anstoßes. Mich persönlich stört es schon wenn ich wegen der nicht-originalen Sitzbezüge in meinem G13, meines blauen Dachs am P5 "Weiße Serie", dem nicht originalen Farbton beider Fahrzeuge, etc. kritisiert werde. Und da ich viele Jahre Mitglied im französischen Club "Taunusmania" war, habe ich spätestens dort gelernt, dass man nicht immer so penibel sein sollte. Ist aber nur meine persönliche Meinung und ich will damit nicht missionieren.

Fordige Grüße

Jürgen

#9 RE: Taunüsse von Kugel-Karl 06.08.2021 16:49

avatar

Hallo Jürgen,
habe den Beitrag damals eröffnet aber bin genau deiner Meinung. Viele Änderungen dienen ja auch der Sicherheit oder dem Komfort.
Absolute Originalität ist für mich auch nicht Gesetz. Zum Beispiel erspart eine elektr. Zündanlage so manchen Wutanfall und viele Fahrzeuge machen dann wieder richtig Spaß. Ich besitze übrigens auch einen P5 mit eingetragenem 2,3 l Motor. Jeder so wie er mag. Wichtig ist daß die Autos rollen.
LG
Karl
.

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz